Gesellschaft für industrielle Wärme, Energie- und Prozeßtechnik m.b.H.

Atmosphärenregelung

Unsere Atmosphärenregelung dient dazu, die Atmosphäre, d.h. insbesondere den Sauerstoffgehalt, in gasbeheizten Industrieöfen zu kontrollieren bzw. auf einen für den jeweiligen Prozess optimalen Wert zu regeln.

In den mit einer O2-Sonde ausgerüsteten Ofenzonen wird der Sauerstoffgehalt der Ofenatmosphäre über das Gas-/Luftverhältnis auf einen vorgegebenen Wert geregelt. Ziel ist es, den Energieverbrauch des Ofens und die Zunderverluste am Material zu reduzieren bzw. das Verzunderungsverhalten zu beeinflussen.

Um eine unterstöchiometrische Fahrweise des Ofens zu verhindern, wird der CO-Gehalt in der Ofenatmosphäre kontinuierlich überprüft und es wird gegebenenfalls in die Regelung eingegriffen.

Die Hardwarebasis besteht aus jeweils aktueller PC-Technik, auf der die von uns in C++, C# oder Java erstellte Applikationssoftware implementiert ist, sowie den Messsonden und den dazugehörenden Auswertegeräten.

Der Datenaustausch mit anderen Systemen (z.B. Basisautomatisierung, Betriebsrechner, Produktionsplanungssysteme etc.) erfolgt über Netzwerkverbindungen.

Die Visualisierung der Atmosphärenregelung informiert den Bediener über den aktuellen Prozesszustand und bietet ihm die Möglichkeit, in den Prozess einzugreifen.

Über passwort-geschützte Benutzerebenen können technologische und administrative Änderungen am System vorgenommen und Prozessergebnisse ausgewertet werden.